Eine Geschichte in der Geschichte

 

palazzo 400x303

 

Einige Kilometer von Rom entfernt liegt Cori. Bei einem Spaziergang, entlang der Mauer des Palazzo Milita, kann man heute noch den typischen Reiz der an Geschichte reichen Ortschaften erleben.

 

So wie in den einzelnen Schichten einer Ablagerung, in der Organisation der Umgebung und der inneren Räumlichkeiten des Palastes sind die Spuren zu ersehen, die das Leben des vergangenen Jahrhundert hinterlassen hat. Geht man noch weiter zurück, so kann man auch die mittelalterlichen Organisationen, die Zeichen der Größe Roms wahrnehmen, bis hin zu den faszinierenden Geheimnissen der vorrömischen Pelasgischen Zivilisation, auf deren Mauern und Umgehungen  die Fundamente des Palastes seit jeher ruhe.

 

Der Palast hat seinen Ursprung einige Schritte von den Resten des Dioskuren-Tempels entfernt, der von Silla (82-79 v.Chr.) im korinthischen Stil erbaut wurde, auf der antiken Straße, die zum Tempel führte. Im Innern zeigt er noch zahlreiche Spuren der alten Straßen und der nachfolgenden Arbeiten.    

 

Über dem Haupteingang erinnert eine gut erhaltene Tafel, an die Restaurierung von 1666, ausgeführt von  Bentivolo Montagna. Das ansehnliche Gebäude ist in zahlreichen geschichtlichen und archäologischen Werken erwähnt und oft von berühmten Künstlern und Akademikern aus verschiedenen Ländern in antiken Reproduktionen und Zeichnungen dargestellt. Diese Dokumente geben uns die Möglichkeit, in die Geschichte und die Mythologie einzutauchen, in einen magischen Ort, in dem sich Farben, Aromen, Düfte, Kultur und Geschichte in einer surrealen Atmosphäre mischen, im Reiz einer fernen, aber immer noch gegenwärtigen Vergangenheit.